Was passiert in der Wirbelkammer?

Die Wirbelkammern sind das Herzstück unserer Wirbelprodukte. Aquadea Wirbelkammern werden hochpräzise gefertigt und entsprechen natürlichen Konstanten wie sie auch in der Natur gefunden werden können. Dazu zählt zum Beispiel der Goldene Schnitt, die Fibonacci Spirale, uvm. Diese Proportionen oder Formen finden sich in allen natürlichen Dingen wieder.

Kristall Wirbelkammer schematischer Querschnitt

Im Bild ist ein schematischer Querschnitt durch eine Wirbelkammer zu sehen. Die Wirbelkammer ist das Herzstück aller Wirbelprodukte und immer gleich aufgebaut. Links und rechts sind zwei Einlässe zu sehen. Hier strömt das Wasser in die Wirbelkammer ein. Bereits diese Einlässe sind speziell geformt (nicht auf dem Bild ersichtlich) um das Wasser in eine bestimmte Bewegung zu bringen.

Sobald das Wasser in der Wirbelkammer ist, beginnt es sich zu drehen, zu wirbeln. Es ist eine rechtsdrehende Bewegung und beide Einlässe beschleunigen sich gegenseitig. Ein Teil des Wassers wirbelt einfach nach unten. Der andere Teil des Wassers wirbelt aber nach oben. Dabei wird die Geschwindigkeit immer höher und dadurch auch das Wasser „dichter“ bzw. wird das Volumen nach oben verkleinert. Am obersten Punkt (hier sitzt auch der Kristall) sprechen wir davon, dass die Geschwindigkeit des Wassers gegen unendlich geht.

umkehrpunkt, informationslöschung und sauerstoffanreicherung

An diesem obersten Punkt geschehen mehrere Dinge gleichzeitig. Einerseits wird durch die enorme Ge-schwindigkeit des Wassers seine Molekülstruktur aufgebrochen. Damit werden aber auch feinstoffliche Informationen aus dem Wasser gelöscht. Es erhält wieder seinen ursprünglichen Zustand und nach der grobstofflichen Filterung verbliebene Informationen von zum Beispiel Blei oder Medikamenten, werden entfernt. Aber auch die Vitalität des Wassers (Bewegungsenergie der Moleküle) steigt wieder enorm an und Cluster werden aufgebrochen. Damit erhält man wieder „zellverfügbares“ Wasser.

Gleichzeitig kehrt sich das Wasser an diesem Punkt um. Der Wirbel der vorher hinaufgegangen ist kippt und wirbelt danach innerhalb des hinaufsteigenden Wirbels wieder hinunter. Zum selben Zeitpunkt beginnt jetzt ein Phänomen. Luft bzw. Sauerstoff wird innerhalb dieses hinabsteigenden Wirbels in die Wirbelkammer hinein angesaugt. Der Sauerstoff wird in das Wasser „eingewirbelt“. Dadurch steigt der Sauerstoffgehalt im Wasser an und der Körper atmet im wahrsten Sinne des Wortes wieder auf. Zur Info: Je geringer der Sauerstoffgehalt im Körper, desto höher die Sterblichkeitsrate! Zum Beispiel hängt auch Krebs oft mit einem niedrigen Sauerstoffgehalt zusammen.

IMPLOSION – AUS DRUCK ENTSTEHT SOG

Viktor Schauberger hat schon vor hundert Jahren festgestellt, dass alle lebensaufbauenden Vorgänge in der Natur auf Implosion (Umkehrung der Kräfte) basieren und alle abbauenden Vorgänge auf explosiven Kräften. Daher sagte er immer „ihr bewegt falsch“. Was er damit meinte war, dass wir fast ausschließlich explosive Technologien (z.B. Verbrennungsmotor, etc.) verwenden.

In allen Wirbelkammer entsteht eine Implosion die sogar so weit geht, dass es möglich ist, an eine voll aufgedrehte Dusche einen Deckel anzuhalten und dieser angesaugt wird. Das ist möglich, weil durch die Verwirbelung die Sogwirkung stärker ist als der vorhandene Wasserdruck. Das ist eines der größten Qualitätsmerkmale eines Wirblers! In der Natur passiert Ähnliches bei einem Wirbelsturm. Hier entsteht ebenfalls um das Zentrum des Wirbelsturms ein Sogeffekt der alles nach oben zieht. Auch in einem Fluss entsteht dieser Sog, der von Fischen ausgenutzt wird um im reißenden Wasser quasi bewegungslos zu stehen.

ZUSAMMENFASSUNG

Durch die enormen Geschwindigkeiten des Wassers in der Wirbelkammer wird die Molekülstruktur aufgebrochen, die Wassermoleküle erhalten wieder ihre Vitalität in Form von Bewegungsenergie. Zusätzlich entsteht hier auch ein sogenannter „Null-Punkt“ bzw. ein „Null-Punkt-Feld“. Gleichzeitig entsteht in der Wirbelkammer ein Sogeffekt der viel Sauerstoff ansaugt und diesen in das Wasser einwirbelt.

Wasser nimmt die Eigenschaften der Metalle und Kristalle auf und schmeckt und wirkt je nach Wahl unterschiedlich.

Das führt dazu, dass der Körper wieder vitales, sauerstoffangereichertes, zellverfügbares Wasser erhält und dadurch viele Vorgänge, angefangen beim Stoffwechsel wieder besser funktionieren. Die Körperzellen können das Wasser wieder besser aufnehmen etc. Mit verschiedenen Metallen und Kristallen lassen sich dem Wasser bestimmte Qualitäten und Eigenschaften hinzufügen um gezielte Wirkungen zu erreichen.